Ein Labrador

Wir sind gerade von der Welpennothilfe zurück. Ich muss sagen, ich hätte gerne alle Welpen mit Nachhause genommen, aber das geht ja nicht. Schließlich können wir uns nicht um 20 Hunde kümmern. Mein Vermieter würde mir außerdem den Vogel zeigen. Aber erstmal ganz von Anfang an. Als wir ankamen hat uns der Pfleger schon erwartet. Er wollte erst einmal mit uns reden und sich ein Bild von uns machen. Er meinte, wenn wir einen Welpen bekommen würden, würde er in immer größeren Abständen bei uns Zuhause vorbeikommen und sich anschauen wie wir mit dem Hund klarkommen und schauen, ob wir Hilfe brauchen. Fand ich ganz gut, weil man sich, falls etwas nicht stimmen sollte auch Tipps holen kann. Nach dem Gespräch haben wir uns die Welpen angeschaut. Danach wollte der Pfleger wissen, ob uns ein Welpe bereits gefallen hat. Ich habe dann gesagt, dass ich gerne den Labrador näher kennenlernen würde. Mein Freund hat gegrinst und meinte, er hätte sich auch diesen Welpen rausgesucht. Da der Kleine heute aber noch zu einer Impfung musste, konnten wir nicht direkt zu ihm. Das machen wir dann übermorgen. Ich freu mich so drauf. Hab auch schon einen Namen für ihn – Disco!

25.6.11 15:54

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen